Grüne Smoothies

– Die supergesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer –

Beinhaltet alles was in der Nahrung sein soll:
Faserreiche Kohlenhydrate, wertvolle pflanzliche Öle, im basischem Stoffwechsel wirkende Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und natürlich sekundäre Pflanzenstoffe u.a. Chlorophyll wie zum Beispiel: zellschützend, Magnesium und Eisen aktivierend, entzündungshemmend, …

Zum verwertbaren Pflanzengrün zählen:

  1. Salate (Eichblatt, Romana, Batavia,..)
  2. Blattgrün (Spinat, Mangold,..)
  3. Gartenkräuter (Petersilie, Basilikum, Majoran,..)
  4. Grüne Stängel (Staudensellerie,..)
  5. Das grüne von Wurzeln und Knollengemüse (Möhren, Rote Beete, Kohlrabi,…)
  6. Wildkräuter (Frauenmantel, Brennnessel, Löwenzahn,..)
  7. Blätter von Laubbäumen (Linde, Birke,..)
  8. Junge Triebe von Nadelbäumen (Lärche, Kiefer, Fichten,..)
  9. Blätter von Büschen und Sträucher (Weißdorn, Brombeere, Himbeere,…)
  10. Getreidekeimlinge (Leinsamen, Chia Samen, Getriedesprossen,…)

Sie haben potential unsere Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden zu fördern. Dieses Füllhorn aus der Natur zeigt uns deutlich, dass hier ein vielfältiges Nahrungsangebot zur Verfügung steht, das uns bestens mit den Vitalstoffen versorgt, die Körper, Geist und Seele für ein harmonisches Wohlergehen brauchen.

Kurz über den reichen Nutzen unserer heimischen Wildkräuter (kleine Auswahl):

  • Brennnessel: entwässernd, reinigend
  • Löwenzahn: ganz wertvoll für die Leber und die Galle, steigert die Blutbildung
  • Birke: entwässernd, Schlacke lösend, reinigend
  • Schafgarbe: „die Heilende“, verdauungsfördernd, Krampf lösend, ein Kraut für die Frau, ganz besonders auch für Sitzbäder geeignet
  • Frauenmantel: Magen- und Darmbeschwerden, ebenso ein ganz besonderes Frauenkraut
  • Salbei: entzündungshemmend, macht eine gute Mundflora und reinen Atem, auch äußerlich
  • Brombeerblätter: Regelschmerzen, Halsentzündung, Halsschmerzen,
  • Wilde Malve: ein würziger Gaumenschmaus für die Leber
  • Brunnenkresse: blutreinigend, harntreibend
  • Thymian: für die Bronchien ein muß;

Damit die grüne Natur nicht zu „grün“ schmeckt, nimmt man 1/3 bis 2/3 Früchte (Äpfel, Bananen, Ananas, Mango, Beeren,……. )und den Rest Pflanzengrün (siehe oben) mit Apfelsaft oder Wasser aufgießen. Zum Verfeinern eignet sich noch ein oder zwei Datteln ohne Stein, eine Feige, getr. Aprikosen, oder….

Alle Zutaten in einen starken Mixer fein aufschließen, so dass der Körper die wertvollen Inhaltstoffe mühelos in den Stoffwechsel aufnehmen kann.

Meine Buchempfehlung:
„Grüne Smoothies“ von GU, ISBN: 978-3-8338-2617-7
Beindruckend sind die zwei Doppelseiten in der Mitte des Buches. Hier werden über 100 verschieden Früchte, Garten- und Wildkräuter, Blattgemüse, Getreidesprossen, Blätter u.v.m. namentlich erwähnt, als geeignete Zutaten für grüne Smoothies.

 

Zwei Rezepttips von mir:

Zellschutz für die ganze Familie
Menge ca. 1,5L
1 Banane, 3 Pfirsiche, 150 g Himbeeren, 1 Handvoll Himbeerblätter, 4 Blatt Sauerampfer, 2 Handvoll Tatsoi (eine Salatart, eignet sich auch Feldsalat, Batavia) und ½ L Wasser und mit einer halben Scheibe Pfirsich hübsch ganieren.
Alles in den Mixer und los geht´s.

Der Power Walker Smoothie
Ich sammle unterwegs z.Z. Spitzwegerich Blätter und mische sie mit Thymian. Mit etwas Apfelsaft abschmecken.
– Das ist etwas Besonderes für die Bronchien –

 

Viel Spaß beim Sammeln, Mischen, Genießen und vor allem viel Spaß beim Ausprobieren.

Euer Günter Bauer
Green Smoothie Spezialist

------------------------------------------------------ ------------------------------------------