Mehr über Adventisten

Besuchen Sie uns auf facebook

Kurzgeschichte der Siebenten-Tags-Adventisten

 

In nur anderthalb Jahrhunderten (1860 bis 2016) ist die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten aus einer handvoll gläubiger Menschen, zu einer weltweiten Kirche von inziwschen über 20 Millionen Mitgliedern angewachsen. Sie entstand aus der Erweckungsbewegung Mitte des 20. Jahrhundert in den USA, die u.a. vom baptistischen Pastor William Miller hervorgerufen wurde. Basierend auf seinem Studium der Prophezeiung von Daniel 8:14 berechnete Miller, dass Jesus am 22. Oktober 1844 zur Erde zurückkehren würde. Die Erweckungsbewegung zerfiel in verschiedene Gruppen, nachdem Jesus Christus, wie von ihm erwartet, am 22. Oktober 1844 nicht wiederkam. Eine dieser Gruppen waren die späteren Siebenten-Tags-Adventisten.

In den folgenden Videos, können Sie eine professionelle Verfilmung der Frühgeschichte der Siebenten Tags Adventisten sehen.

Teil 1

Teil 2 (folgt bald)

Theologie und Schwerpunkte von Siebenten-Tags-Adventisten

Siebenten-Tags-Adventisten zeichnen sich seit der damaligen Zeit und bis heute dadurch aus, dass sie die Bibel sorgfältig auf der Suche nach der Wahrheit studieren. Das führte dazu, dass die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in einzelnen theologischen Fragen zu einer unterschiedlichen Auffassung gelangte, als beispielsweise andere evangelische Freikirchen. Dazu gehören der Sabbat (Samstag), Auffassung der Hölle und Zustand der Toten, das himmlische Heiligtum und  die biblische Prophetie. Adventisten sind bemüht, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, da der Körper Gottes “Eigentum” ist und ein Tempel des heiligen Geistes (1. Korinther 6:19). Deshalb ernähren sich viele Siebenten-Tags-Adventisten vegetaisch oder vegan. Sie versuchen verantwortungsvoll in der Haushalterschaft zu sein, also in dem Bemühen, mit den anvertrauten Mitteln und Gaben gottgefällig umzugehen.

Durch diese Herangehensweise sind inzwischen mehr als 400 Krankenhäuser und Kliniken sowie mehr als 7.800 Schulen und Hochschulen entstanden. Zudem gebe es zahlreiche Wohlfahrtaktivitäten, einschließlich der Gründung von ADRA. Das ist die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe, welche mittlerweile zu einem weltweiten Netzwerk der Entwicklungs- und Katastrophenhilfe in 120 Ländern angewachsen ist. Zusätzlich besitzt die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten ein großes mediales Netzwerk von Radio- und TV Stationen weltweit.

Weltweit bekannte Siebenten-Tags-Adventisten

Bekannte Personen aus dem Kreise der Adventisten sind u.a.:

  • Dr. Ben Carson – ehem. Neurochirurg an des Johns Hopkins Hospital (Maryland)
  • Andrew Holness – aktueller jamaikanischer Premierminister
  • Herbert Blomstedt – Dirigent  und ehem. Leider des Gewandhausorchesters in Leipzig
  • John Harvey Kellogg –  Erfinder der Cornflakes und Peanutbutter
  • Desmond Doss – Kriegsheld des zweiten Weltkrieges, dessen Leben von Mel Gibson in Hollywood mit dem Namen “Hacksaw Ridge” verfilmt wurde.
  • Prof. Dr. Walter Veith – Zoologe und Ernährungsphysiologe und internationaler Vortragsredner
  • Titus Müller / Sylvia Renz – Schriftsteller in deutschsprachigen Raum
  • Dr. Timothy Jennings – Facharzt für Psychiatrie und wurde vom Consumer Research Institute 2008 und 2010 unter die zehn besten Psychiater der USA gewählt.